Vorteile von Mehrschichtparkett im Vergleich zu anderen Bodenbelägen

Mehrschichtparkett erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder, schließlich haben die mehrschichtig aufgebauten Parkettdielen doch viele Vorteile gegenüber anderen Bodenbelägen aufzuweisen. Überzeugen Sie sich selbst.

Zahlreiche Vorteile gegenüber Massivholzdielen

Niedrige Ausbauhöhe: Mehrschichtparkettdielen haben in der Regel eine geringere Gesamtstärke als solche aus Massivholz. Dadurch ist zum einen die Aufbauhöhe niedriger, zum anderen sind die Übergänge zu anderen Bodenbelägen meist geringer und einfacher zu überbrücken.Mehrschichtparkettdielen haben in der Regel eine geringere Gesamtstärke als solche aus Massivholz. Dadurch ist zum einen die Aufbauhöhe niedriger, zum anderen sind die Übergänge zu anderen Bodenbelägen meist geringer und einfacher zu überbrücken.

Optimal für Fußbodenheizung: Mehrschichtparkett ist die ideale Lösung für Fußbodenheizungen. Denn dank seiner geringeren Gesamtstärke verfügt Mehrschichtparkett über einen niedrigen Wärmedurchlasswiderstand. Alle unsere Adler-Parkettdielen sind für die Nutzung in Kombination mit einer Fußbodenheizung geeignet.

Minimiertes Schwind- und Quellverhalten: Gerade während der Heizperioden, in denen die raumklimatischen Bedingungen meist nicht optimal sind, reagiert eine mehrschichtig aufgebaute Diele weniger auf klimatische Veränderungen wie zum Beispiel geringere Luftfeuchtigkeit, als es bei einer Massivdiele der Fall ist. Die Mehrschichtparkettdiele kann mit einer deutlich geringeren Fugenbildung und einer höheren Formstabilität aufwarten als eine Massivdiele.

Ressourchenschonend: Um 100 qm Eichen-Massivholzdiele im handelsüblichen Format von 2200x186x21 mm zu erstellen, werden mindestens 2 Kubikmeter hochwertiges Eichenholz benötigt. Für die Herstellung von 100 qm unserer mehrschichtig aufgebauten Eichen-Landhausdiele Villa by adler mit 2200x186x15 mm benötigen wir hingegen nur 0,45 Kubikmeter bestes Eichen-Rohholz. Mehrschichtig aufgebautes Parkett steht damit für einen sorgsameren und nachhaltigeren Umgang mit der natürlichen Ressource Holz.

Langlebig: Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, man könne Massivholzdielen beliebig oft abschleifen. Tatsächlich ist dies nicht zu empfehlen, denn je nach Höhe der Nut- und Federverbindung ist diese nach einigen Schleifvorgängen erreicht, und die Verbindung der Dielen wird nachhaltig beschädigt. Ein mehrschichtig aufgebauter Parkettboden mit einer vorgeschriebenen Deckschicht von mindestens 2,5 mm kann, wenn er vollflächig verklebt wurde, mindestens zwei Mal abgeschliffen werden. Jedoch ist dies oft gar nicht notwendig. Denn wenn Sie unser NATURA+ geöltes Parkett verwenden, ist das Abschleifen erst die allerletzte Option bei Renovierungsmaßnahmen. Die NATURA+ Oberfläche kann zuvor mit anderen, weniger aufwändigen Mitteln repariert werden. Auch ist es möglich, die Schicht zu entfernt und eine neue Öloberfläche aufzubringen.

Klarer Vorteil gegenüber Dünnfurnierböden

Stärkere Nutzschicht: Die dickere Nutzschicht von Mehrschichtparkett ist ein klarer Vorteil gegenüber Dünnfurnierböden, welche mit einer Edelfurnier-Deckschicht von unter 2,5 mm auskommen müssen. Durch die dünne Deckschicht sind diese Böden deutlich weniger widerstandfähig und darüber hinaus so gut wie nicht renovierbar, da ein Abschleifen hier nicht möglich ist.

Positive Ökobilanz gegenüber Laminat- und Vinylböden

Mehrschichtparkett besteht aus dem nachwachsenden, natürlichen Rohstoff Holz. Dadurch vereint es alle Vorteile dieses exklusiven Rohstoffs.

Richtiges Holz als Deckschicht: Die Deckschicht eines Laminatbodens besteht aus einer sehr dünnen Dekorfolie, die auf eine Holzwerkstoffplatte laminiert wird. Die Oberfläche ist also frei von natürlichen Materialien. Vinyl ist sogar ein zu 100% künstliches Produkt: Der Vinylboden besteht hauptsachlich – wie der Namens schon verrät – aus chemisch hergestelltem Polyvinylchlorid. Seine Oberfläche bildet eine Lackfolie. Sie werden den Unterschied zwischen einer künstlichen und einer natürlichen Holzoberfläche deutlich spüren, wenn Sie auf einem geölten Parkettboden barfuß laufen und dann auf einem Vinyl- oder Laminatboden. Echte Behaglichkeit und Wärme kann nur richtiges Holz erzeugen, und nicht ein künstliches Imitat. Warum sollten Sie also auf einer schlechten Kopie wohnen wollen, wenn Sie das auch auf einem Original tun können?

Gesundes Raumklima: Ein oxidativ geölter Parkettboden, wie wir ihn bei Adler fertigen, verbessert das Raumklima und wirkt sich damit positiv auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden aus. Ein künstlicher Bodenbelag kann dies nicht leisten. Im Gegenteil: Bei einem Vinylboden sollten Sie unbedingt darauf achten, dass keine Weichmacher oder andere gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe im Produkt enthalten sind, wie es bei vielen außereuropäischen Produktionen noch immer gang und gäbe ist.

Bessere Akustik: Der Raumschall von Laminatböden ist durch die sehr harte, künstliche Oberfläche deutlich größer, als es bei Mehrschichtparkett der Fall ist. Der Laminatboden erzeugt ein stark „klackerndes“ Geräusch, wenn Sie darauf laufen. Auch eine Trittschalldämmung hilft hier nicht weiter. Denn die Trittschalldämmung wirkt nur nach unten und an die angrenzenden Räume, beeinflusst jedoch nicht den Schall innerhalb des Raums.

Reparaturfähigkeit bei Bedarf: Ob Familienalltag oder berufliches Umfeld – ein Fußboden muss viel aushalten. Schwere Gegenstände können den Boden beschädigen, Kratzer oder gar Löcher entstehen. Gerade Vinyl ist hier sehr anfällig, da es sich um ein sehr weiches Material handelt. Eine Reparatur der Oberfläche durch Neuölen oder Abschleifen ist bei einem mehrschichtigen Parkettboden kein Problem. Bei Vinyl- und Laminatböden ist eine Reparatur dieser Art ausgeschlossen.

Umweltfreundliche Entsorgung: Parkettdielen sind überaus langlebig und werden Ihnen viele Jahre lang Freude bereiten. Wenn Sie sich eines Tages dennoch von Ihrem natürlichen Holzboden trennen müssen, stellt die Entsorgung kein Problem dar. Im Gegenteil: Die Holzelemente können zur Energiegewinnung genutzt werden oder lassen sich zur Herstellung von Spanplatten und anderen Holzerzeugnissen nutzen. Die Entsorgung von Laminat- und Vinylböden hingegen ist nur in speziellen Verbrennungsanlagen erlaubt.

Vorteile gegenüber Teppichböden

Einfache Reinigung: arkett lässt sich durch Kehren, Staubsaugen und feuchtes Wischen sehr einfach sauber halten. Bei Teppichböden hingegen lässt sich tiefsitzender Schmutz trotz regelmäßigen Staubsaugens in der Regel nicht vollständig entfernen. Hierfür bedarf es einer aufwändigen Reinigung mit speziellen Geräten und Reinigungsmitteln.

Gesundes Raumklima: Vor allem oxidativ geöltes Parkett wirkt sich durch seine offene Oberfläche positiv auf das Raumklima aus. Nach dem nassen Wischen gibt der Boden die Feuchtigkeit nach und nach wieder an Ihre Raumluft ab und schafft so eine angenehme Raumluft. Gut für die Luftfeuchtigkeit im Raum – gut für Ihre Gesundheit!

Pluspunkte gegenüber Natursteinböden und Fliesenböden

Saubere, einheitliche Oberfläche: Eine Parkettfläche weist eine einheitliche Bodenfläche ohne störende Fugen auf, wie sie bei der Verlegung von Natursteinböden und Fliesenböden erforderlich sind. Fugen sind zudem meist sehr schmutzanfällig und reinigungsintensiv. Dieser zusätzliche Aufwand entfällt bei Parkettböden.

Einfache Reparatur und Austausch: Die Oberfläche eines oxidativ geölten Mehrschichtparketts erscheint durch Neuölen oder Abschleifen im Handumdrehen wieder wie neu. Und sollte doch einmal ein größerer Schaden entstehen, ist auch das kein Problem. Gerade bei einem vollflächig verklebten Parkett lassen sich einzelne Elemente einfach und ohne viel Schmutz durch einen Fachmann entfernen und ersetzen. Ein Austausch von einzelnen Bodenelementen ist bei Fliesen hingegen nur sehr schwer möglich und mit hohem Aufwand verbunden.

Angenehme Eigenwärme: Die Oberfläche eines oxidativ geölten Parketts ist immer fußwarm und erzeugt somit ein behagliches Wohngefühl. Gerade wenn Sie zuhause viel barfuß oder mit Socken laufen, werden Sie die natürliche Wärme von Holzdielen lieben. Ein klarer Vorteil auch, wenn Sie kleine Kinder haben, die viel auf dem Fußboden spielen. Die Fußbodenheizung ist dann nicht immer sofort notwendig, da der Boden sich schon von Natur aus schön warm anfühlt.